Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Wise Guys Homepage
   Wise Guys Forum



http://myblog.de/dellargo

Gratis bloggen bei
myblog.de





Bericht Wise Guys Totalnacht, 28.6.2008

DER ERSTE BLOCK


Mein Bericht beginnt nicht im Konzert, sondern noch in der Warteschlange, was meiner Meinung nach auch dazu gehört . Es ist toll, mit unheimlich netten Leuten mit denselben Interessen vor einer Stadthalle zu sitzen und auf einen Einlass zu warten – egal wie lang. Bekloppt ist es natürlich auch :D.
Wir haben uns die Zeit mit Mensch-ärger-dich-nicht (im Regen ^^) und verschiedenen anderen Spielen (ich sage nur Zählspiel :D), Reden und Musik hören vertrieben. Manche waren so in Hochstimmung, dass sie versuchten, den fünfstimmigen Kanon für drei- bis vier multiple Persönlichkeiten zu singen…

 

Wir wurden vom frühen Einlass überrascht – der begann nämlich nicht erst um fünf, wie es auf unseren Karten stand, sondern eine Stund eher.
Dadurch, dass ich eine ermäßigte Karte hatte, musste ich noch meinen Ausweis zeigen, wodurch ein bisschen Zeit verloren ging und was irgendwie ein bisschen Angst machte, da alle anderen mit Vollzahlerkarten schon an einem vorbeilaufen konnten.
Trotzdem hatte ich einen sehr schönen Platz in der zweiten Reihe erwischt und konnte auf diesem weiterwarten. Naja, nicht die ganze Zeit, denn in der Halle war es unheimlich heiß und stickig, schon vor dem Konzert. Um sechs ließen wir uns unsere Karten abzeichnen und setzten uns nochmal raus vor die Halle bis zehn vor halb sieben. Ich hatte nämlich schon vor dem Konzert Kopfschmerzen, doch die legten sich zum Glück, als wir dann wieder in die Halle kamen und die Spannung stieg.

Schon vor um sieben begannen vereinzelte Leute Beifall zu klatschen – ich ließ mir, in Ermangelung einer Uhr mit Sekundenzeiger (mein Handy war schon eine halbe Stunde vor Konzert aus ;-)) die genaue Uhrzeit aus der Reihe hinter mir übermitteln, damit ich genau Punkt sieben anfangen konnte, zu klatschen. Klappte super, und irgendwie waren auch gleich alle dabei :D. Ein Weilchen haben wir es ausgehalten, dann hörten wir wieder auf. Schließlich ertönte eine Fanfare, und eine Stimme die wir kannten begrüßte uns zur Totalnacht 2008 (genau, das war der Ferenc :D). „Willkommen zur Wise Guys Totalnacht – ein total beklopptes Konzert einer bekloppten Band für ihre bekloppten Fans.“
Und dann kamen unter lautem Applaus auch die fünf Herren auf die Bühne, für die wir einen halben Tag vor der Stadthalle in Köln gesessen hatten und stimmten den WISE GUYS Opener an.
Schon in der zweiten Strophe versagte Däns Mikro und man hörte nur noch „…Schlimme ist, dass alle sagen: Mann, hat der ´ne tolle Stimme!“ Dän breitete entschuldigend die Arme aus – so nach dem Motto: „Da sieht man es mal wieder, Eddi hat die tolle Stimme - ich komme ja nicht mal zum Singen.“
Im Verlauf des Liedes amüsierten nicht nur wir uns über die überragende Aktualität, auch den Wise Guys auf der Bühne schien das Singen sehr Spaß zu machen. Besonderes Gelächter erntete die Erkenntnis, dass Ferenc ja schon fast 30 sei und auch als einziger ein echtes Handy habe, sowie Sari, der Mathe und Physik studiert, oder Dän, dessen Ansagen so langweilig sind, weil er Student der Germanistik ist .
Fließend ging es weiter mit Du gehst mir nicht mehr aus dem Kopf, wo Sari in der ersten Strophe seinen Einsatz verpasste – das Publikum war aber sofort da ^^.
Nach diesem Lied begrüßte uns Dän zur Totalnacht und wies nach dem langen Applaus darauf hin, dass wir uns unsere Kräfte gut einteilen sollen, da er von anderen Konzertbesuchern weiß, dass die Hände nach dem dritten Block weh zu tun beginnen. Nun ja, wir hielten uns nicht dran und er sagte noch, dass das Klatschen zwischen den Stücken viel wichtiger ist, als das Klatschen zwischen den Ansagen – und außerdem ist das eine sinnvoll und erwünscht, das andere höchstens hindernd :P.
Sehr lustig fand ich, als nach einem erneuten lauten Applaus in die Ansage Dän streng „Schluss jetzt!“ sagte, und sofort kein einziger mehr klatschte .
Dän kündigte das nächste Lied an, das Eddi geschrieben hat – es folgte Buddy Biber. Die Choreographie ist immer wieder beeindruckend :P!


Dann kam die Zuschauerumfrage. Dabei stellte sich heraus, dass es für den Großteil des Publikums die erste Totalnacht war. Dän wunderte sich darüber, sagte aber, dass sie sich trotzdem freuen würden, dass wir alle gekommen wären. Nach anfänglichem Zögern gaben auch einige zu, dass es ihr erstes Wise Guys – Konzert überhaupt sei. Es gab sogar Leute, die vorher noch nicht mal ein Lied von den Wise Guys gehört hatten. Das kommentierte Dän folgendermaßen: „Ehrlich? Sehr mutig… aber ihr spinnt! Es steht euch jederzeit frei, den Saal zu verlassen.“
Aber auch das andere Extrem gab es – Vereinzelte, die bisher bei jeder Totalnacht im Publikum saßen. Das beeindruckte Dän so, dass er die Umfrage abbrach (meine Reaktion war da: Was!? Und die Kilometerzahlen???) und er kündigte an, dass es nun mit ihrem Frühlingslied weiterginge. Das erste Clemens-Lied des Abends: Anna hat Migräne. Ich kannte es noch nicht live, aber ich muss schon sagen, dass Clemens Mimik da richtig cool ist ^^.
Weiter ging es, Sari hatte den Kopf auf Däns Schulter gelehnt und ähnliches geschah auf der rechten Bühnenseite bei Ferenc und Eddi, Clemens stand in der Mitte. Wir erkannten natürlich sofort am Intro, dass nun Sensationell folgen sollte. Hier wurde schon viel mitgesungen und das abrupte Ende („nur dein Freund ist ´n blöder Depp" wurde von einigen nicht zur Kenntnis genommen, die dann einfach weitersangen, worauf Eddi mit einem Grinsen reagierte ^^.
Dann folgte ein Lied, das laut Dän dazu dienen sollte, Ferenc´ Sympathiebonus beim Publikum wieder abzubauen – King of the road. Ferenc wurde begeistert beklatscht.
Beim nächsten Lied übernahm Eddi den Posten als Comoderator und erklärte, dass es von einem Menschen handele, bei dem eben nicht alles im grünen Bereich sei, eher im Gegenteil. Wie kann es sein war wunderschön und es war sehr still im Saal (kaum jemand hat mitgesungen und zu so einem Lied gehört das ja auch nicht).
Nahtlos ging es weiter mit Das Allerletzte und Dän sagte danach, dass sie grade sowieso im Depressiv-Block seien und das weiter durchzögen, damit man es schnell hinter sich hat. Das wär´s gewesen sang Clemens leider nicht ganz allein, sondern mit einigen Mitsängern garniert, was mir persönlich nicht so gefallen hat.
Dann folgte Weltmeister. Im Refrain kamen viele Köln Schals und auch vor dem Einlass verteilte Deutschlandfahnen zum Einsatz. Danach sagte Dän folgendes: „Ach ja, und wegen morgen: Seid nicht traurig, war ein gutes Spiel, aber die Spanier sind nun mal die bessere Mannschaft.“ Mit dieser Äußerung brachte er den Saal gegen sich auf :P.
Dann kamen Meine heiße Liebe und Mad World. Die „Aufstellung“ bei Mad World finde ich sehr interessant, da Sari vorn rechts steht und Dän viel weiter hinten, obwohl er ja die Hauptstimme singt. Von meinem Platz konnte ich ihn daher bei dem Lied gar nicht sehen.
Vor Lebendig und kräftig und schärfer erklärte Dän, dass sie auch den Mottosong für den Kirchentag 2009 in Bremen bereits geschrieben hätten. Wir sollten uns überraschen lassen.
Als Abschlusslied des ersten Blockes folgten die Irischen Segenswünsche (Möge die Straße). Das war für mich ein Aha-Erlebnis, da ich vorher nie wusste, über welches Lied da eigentlich im Forum diskutiert wird – und dann stellte ich beim Konzert fest, dass ich es doch kenne ^^. Eine wunderschöne Entspannung vor der Pause und auch amüsant Ferenc´ und Clemens´ Interpretation der Zeile „sei über 40 Jahre im Himmel, bevor der Teufel merkt du bist schon tot.“ Schnell verließen die Wise Guys die Bühne und es war an der Zeit, sich was zu trinken zu kaufen (das tat meine Begleitung ) während ich unsere Plätze verteidigte ^^.

 

3.7.08 15:55
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung